Internationale digitale Netzwerkuniversität

Kulturen verbinden

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Bildung Nachhaltiger Entwicklung

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) bezeichnet einen Prozess transformativen, lebenslangen und ganzheitlichen Lernens. Durch BNE werden Lernende jeden Alters befähigt, verantwortungsvolle Entscheidungen zu treffen und so zu einer nachhaltigeren und gerechteren Gestaltung von Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft beizutragen. Durch die Auseinandersetzung mit den Auswirkungen des eigenen Handelns auf die Welt wird die Herausbildung zukunftsfähiger Denk- und Handlungsweisen gefördert.

Bildung ist der Schlüsselfaktor für eine gerechtere und friedlichere Gesellschaft

Bildung wird von den Vereinten Nationen als Schlüsselfaktor für eine Transformation der Gesellschaft hin zu nachhaltigeren, gerechteren und friedlicheren Denk- und Handlungsweisen angesehen. Vor diesem Hintergrund wurde 2005 die UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgerufen, deren Arbeit seit 2014 durch das UNESCO-Weltaktionsprogramm „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ fortgeführt wird. Die internationale Bildungskampagne wird in den einzelnen Ländern von verschiedenen Akteuren getragen. Ziel ist die Implementierung einer nachhaltigkeitsbezogenen Auseinandersetzung mit der Welt in bestehende Bildungssysteme. Auf diese Weise sollen Individuen Kompetenzen erwerben, die sie zur informierten und verantwortungsvollen Entscheidungen befähigen. Als Grundlage zukunftsfähiger globaler Entscheidungen beinhaltet BNE den Erwerb interdisziplinären Wissens über globale Zusammenhänge und Wege einer nachhaltigen Entwicklung. Durch den Erwerb von Handlungskompetenzen soll die individuelle, gemeinschaftliche und politische Umsetzung der Entscheidungen und Ziele gewährleistet werden.

Foto: © rawpixel.com, Adobe Stock

Angebotene Kurse zu diesem Thema: